In Wolken steckt Leben

von
Foto (C): Pixabay
Foto (C): Pixabay
Mythen über Natur, Haushalts-Hacks, Gesundheit gibt es viele.
In unserer Rubrik checken wir den Wahrheitsgehalt dahinter!

Mythos: In Wolken steckt Leben

Richtig: In einem Milliliter Wolkenwasser, also etwa 20 Tropfen, tummeln sich zwischen 1500 und 430 000 Bakterien. (Zum Vergleich: Ein Milliliter menschlichen Speichels enthält mindestens eine Milliarde Bakterien.) Mindestens 17 verschiedene Gruppen von Keimen, Bakterien und Pilzen wurden in Wolkenproben gefunden. Alle Wolkenbewohner stammen von der Erde und wurden vermutlich von starken Winden hinaufgeweht. Dort überleben sie trotz Temperaturen von bis zu minus 40 Grad und starker UV-Strahlung. Nahrung gibt es jedoch genug: In einem Hagelkorn befinden sich fast 3000 verschiedene Stoffe, darunter Kohlenstoffverbindungen, die den Mini-Organismen schmecken.

Dieser Artikel ist in P.M. # 8/20 erschienen.

Sarah arbeitet als Wissenschaftsjournalistin, unter anderem für „P.M.“ und „National Geographic“. Zum Journalismus kam sie über ihr Studium Modejournalismus/Medienkommunikation in München und Berlin. Auf ihrem beruflichen Weg sammelte sie auch Erfahrungen im Bereich Film und Fernsehen sowie im Marketing. Ihre Interessen liegen vor allem im Tierschutz, Feminismus und in der Kunst – und natürlich im Entdecken von spannenden Geschichten.