Johannes Mentelin

von
Foto (C): Alfons Rath/akg-images
Foto (C): Alfons Rath/akg-images
Waghalsige Pioniere, unbekannte Lebensretter oder bedeutende Forscherinnen:
Wir haben sie nicht vergessen und stellen die historischen Persönlichkeiten vor
Symbol, Rug, Logo

Der Buchdrucker Johannes Mentelin

Eine Bibel auf Deutsch? Da fällt einem gleich Martin Luther ein. Dabei war dessen Idee von der Bibelübersetzung 1522 alles andere als neu. Vor seiner Ausgabe erschienen schon 18 gedruckte Bibeln in der Volkssprache, die erste vollständige gab Johannes Mentelin heraus. Mitte des 15. Jahrhunderts stieg dieser in Straßburg vom einfachen Lohnschreiber zum Druckherren auf und betrieb die erste Presse außerhalb von Mainz überhaupt.

Mentelin veröffentlichte die erste gedruckte Bibel in deutscher Sprache

Bald wurde er zum Vorreiter in Sachen deutschsprachige Werke, etwa mit seiner Bibel (1466). Sie beruhte auf einer Handschrift aus dem 14. Jahrhundert: Es handelte sich um eine Wort-für-Wort-Übersetzung einer lateinischen Bibel. Dieses starre Prinzip machte die Mentelin-Bibel nicht besonders verständlich – trotzdem war die Ausgabe ein Riesenerfolg. Sie wurde mehrmals nachgedruckt und brachte Mentelin ein Vermögen ein.

Der Beitrag stammt aus P.M. History 08/2020. Mehr zu Unrecht vergessene Menschen finden Sie hier.

Sarah arbeitet als Wissenschaftsjournalistin, unter anderem für „P.M.“ und „National Geographic“. Zum Journalismus kam sie über ihr Studium Modejournalismus/Medienkommunikation in München und Berlin. Auf ihrem beruflichen Weg sammelte sie auch Erfahrungen im Bereich Film und Fernsehen sowie im Marketing. Ihre Interessen liegen vor allem im Tierschutz, Feminismus und in der Kunst – und natürlich im Entdecken von spannenden Geschichten.