Pepsi hat ihren Namen vom Verdauungsenzym Pepsin

von
Beverage, Juice, Drink
Foto (C): Pixabay
Mythen über Ernährung, Haushalts-Hacks, Gesundheit gibt es viele.
In unserer Rubrik checken wir den Wahrheitsgehalt dahinter!

Mythos: Pepsi hat ihren Namen vom Verdauungsenzym Pepsin

RICHTIG: Der Apotheker Caleb Bradham erfand 1893 ein Erfrischungsgetränk mit dem Namen »Brad’s Drink«. Zu den wichtigsten Zutaten gehörten Kola­nüsse – und das Verdauungsenzym Pepsin. Es wird im Magen von Wirbeltieren gebildet und ist für den Abbau von Eiweißen zuständig, die man mit der Nahrung aufnimmt. Deshalb ist es Bestandteil vieler Präparate zur Verdauungsförderung. Bradham warb schon früh mit der vermeintlich gesundheitsfördernden Wirkung des Pepsins. Um diesen ungewöhnlichen Inhaltsstoff stärker zu betonen, änderte er nach einigen Jahren den ­Namen seines Getränks in »Pepsi-Cola«.

Dieser Artikel ist in P.M. # 7/20 erschienen.

 

 

Sarah arbeitet als Wissenschaftsjournalistin, unter anderem für „P.M.“ und „National Geographic“. Zum Journalismus kam sie über ihr Studium Modejournalismus/Medienkommunikation in München und Berlin. Auf ihrem beruflichen Weg sammelte sie auch Erfahrungen im Bereich Film und Fernsehen sowie im Marketing. Ihre Interessen liegen vor allem im Tierschutz, Feminismus und in der Kunst – und natürlich im Entdecken von spannenden Geschichten.