Können Hunde Krebs erschnüffeln?

von
Snout, Dog, Pet
Foto (C): Pixabay
Mythen über Ernährung, Gesundheit, Haushalts-Hacks gibt es viele.
In unserer Rubrik checken wir den Wahrheitsgehalt dahinter!

Mythos: Hunde können Krebs erschnüffeln

RICHTIG: Eine Hundenase verfügt mit rund 220 Millionen Geruchszellen (Mensch: 50 Millionen) über ein enormes Riechvermögen. Und man kann Hunde so trainieren, dass sie Krebs erkennen. Gut ausgebildet sind sie in der Lage, Prostatakrebs mit einer Wahrscheinlichkeit von 98 Prozent anhand von Urinproben zu erschnüffeln. Die amerikanische Pine Street Foundation erfasste bei Tests Erfolgsquoten von 99 Prozent bei Lungenkrebs und 88 Prozent bei Brustkrebs.

Sarah arbeitet als Wissenschaftsjournalistin, unter anderem für „P.M.“ und „National Geographic“. Zum Journalismus kam sie über ihr Studium Modejournalismus/Medienkommunikation in München und Berlin. Auf ihrem beruflichen Weg sammelte sie auch Erfahrungen im Bereich Film und Fernsehen sowie im Marketing. Ihre Interessen liegen vor allem im Tierschutz, Feminismus und in der Kunst – und natürlich im Entdecken von spannenden Geschichten.